Modelle Sekundarschule

Der Regierungsrat hat verschiedene Verordnungen an das teilrevidierte Gesetzes über die Volksschulbildung angepasst.

Die Regelungen für die Sekundarschule gelten ab Schuljahr 2012/2013. Sie bezwecken einerseits die Umsetzung der gesetzlichen Vorgaben, andererseits soll damit auch eine Vereinfachung und Vergleichbarkeit der drei Strukturmodelle erreicht werden.

Offene Fragen hat der Bildungs- und Kulturdirektor im Oktober wie folgt geklärt:

  • Die Klassenbildung der im Schuljahr 2012/13 neuen ersten Klassen der Sekundarschule muss nach den Vorgaben für die drei Strukturmodelle erfolgen. Allfällige begründete Ausnahmegesuche werden dem Regierungsrat vorgelegt.
  • Ist aufgrund der Schülerzahlen ein Modellwechsel notwendig, hat dieser grundsätzlich auch auf das nächste Schuljahr zu erfolgen. Da für einen solchen Wechsel aber häufig mehr Vorbereitungszeit erforderlich ist, können Gesuchsteller mit einer Bewilligung rechnen.

Regelungen

Zur Struktur der Sekundarschule hat die DVS Regelungen für die Schulleitungen zusammengestellt: Gliederung, Organisation, Niveaufächer, Mindestgrössen für die Modellwahl, Klassengrössen.

Weitere Fragen zur Sekundarschule sind in einem Dokument zusammengestellt und beantwortet.