Volksschulbildung volksschulbildung.lu. ch

Entwicklungsgespräch

Basierend auf den Ergebnissen der externen Evaluation (unter besonderer Berücksichtigung des aufgezeigten Entwicklungspotenzials) werden anlässlich des Entwicklungsgesprächs in der Regel zwei Ziele für die künftige Entwicklung der evaluierten Schule festgelegt, die in rund zwei Jahren realisiert werden sollen.

Teilnehmer/-innen

  • Evaluationsleitung (Gesprächsmoderation)
  • Schulangehörige (Schulführung und evtl. weitere Personen)
  • Allenfalls zusätzlich Mitarbeitende der Schulaufsicht oder Schulentwicklung, sofern dies seitens der Dienststelle Volksschulbildung oder der Schulführung als sinnvoll erachtet wird.

Vorgehen

Die Gesprächsteilnehmer erhalten rechtzeitig den provisorischen Evaluationsbericht zur Vorbereitung des Entwicklungsgesprächs. Die Schule kann grundsätzlich frei entscheiden, aus welchen Entwicklungspotenzialen sie Ziele ableiten möchte. Bei einer "elementaren Praxisstufe" muss die Schule jedoch das entsprechende Entwicklungspotenzial auswählen. Unter Moderation der Evaluationsleitung bestimmen die Schulangehörigen in der Regel zwei Entwicklungspotenziale und formulieren entsprechende Ziele für die weitere Bearbeitung. 

Ausblick

Die Schule setzt die Entwicklungsziele eigenverantwortlich um. Anlässlich des Standortgesprächs nach drei Jahren gibt die Schule der Schulaufsicht Rechenschaft über die Umsetzung der Entwicklungsziele und die Zielerreichung. 

Mehr zum Thema

Merkblatt Entwicklungsgespräch

Dienststelle Volksschulbildung

Abteilung Schulunterstützung

Kellerstrasse 10

6002 Luzern

Standort

 
Bereichsleiter Schulevaluation
Patrick Gämperle
Telefon 041 228 52 93
E-Mail

Sekretariat
Claudia Burch
Telefon 041 228 54 37
E-Mail


Auf dieser Webseite werden zur Verbesserung der Funktionalität und des Leistungsverhaltens Cookies eingesetzt. Durch Klicken auf den OK-Button stimmen Sie der Verwendung von Cookies auf dieser Webseite zu.
Weitere Informationen