Förderangebote

Mit Förderangeboten können Kinder und Jugendliche in ihrer Verschiedenheit wahrgenommen und unterstützt werden. Sie helfen Stärken weiter zu entwickeln und Schwächen zu verringern.

Die Förderangebote richten sich insbesondere an

  • Lernende mit Lernschwierigkeiten und Teilleistungsschwächen
  • Lernende mit besonderen Begabungen
  • fremdsprachige Lernende
  • Lernende mit Verhaltensschwierigkeiten

Integrative Förderung (IF)

Im Kanton Luzern werden die Schülerinnen und Schuler integrativ innerhalb der Klasse gefördert. IF ist eine Unterstützung für alle Kinder und Jugendlichen einer Klasse. Die Klassenlehrperson und eine IF-Lehrperson mit spezieller Ausbildung arbeiten eng zusammen. Die Kinder werden in der Klasse, in Gruppen und einzeln unterstützt. Weitere Informationen sind in einer Elterninformation zusammengestellt.

Elterninformation IF, mit Übersetzungen

Begabungsförderung

Begabungen gehören zur Vielfalt im Klassenzimmer. Deshalb haben auch Kinder und Jugendliche ein Recht auf Förderung, deren Leistungsfähigkeit nach oben offen ist. Eine Broschüre zeigt auf, wie Begabungen erkannt werden und wie die Schule fördern kann. Dies kann innerhalb der Integrativen Förderung geschehen oder mit speziellen Angeboten.

Begabte Kinder an unseren Volksschulen

DaZ für fremdsprachige Lernende

Kinder und Jugendliche ohne hinreichende Deutschkenntnisse erhalten zusätzlich zum Unterricht „Deutsch als Zweitsprache“ (DaZ).

Es gibt zwei Niveaus:

  • DaZ-Anfangsunterricht für neu zugezogene Lernende ohne Deutschkenntnisse. Der Unterricht findet in Gruppen oder in DaZ-Aufnahmeklassen statt.
  • DaZ-Aufbauunterricht für Schülerinnen und Schüler, die ihre Deutschkompetenzen vertiefen müssen, damit sie dem Regelunterricht folgen können.

Kurse in heimatlicher Sprache und Kultur (HSK)

Die Erst- oder Familiensprache bildet eine wichtige Grundlage für den Erwerb weiterer Sprachen. In den Kursen in heimatlicher Sprache und Kultur (HSK) erweitern die Kinder ihre Kompetenzen. Die HSK-Kurse sind ein freiwilliges Angebot. Sie werden von den zuständigen konsularischen Vertretungen oder privaten Trägerschaften organisiert und durchgeführt.

HSK: Unterlagen für Eltern und Anmeldeformular

Time-out-Massnahmen

Wenn Kinder oder Jugendliche mit auffälligem Verhalten vorübergehend nicht mehr in der Klasse unterrichtet werden können, sind individuelle Lösungen gefragt. Diese können auch ausserhalb der Schule in einem Time-out-Angebot liegen. Die Förderung der Selbst- und Sozialkompetenz steht im Zentrum.