Schulpsychologie

Die Schulpsychologischen Dienste unterstützen mit ihren Abklärungen und Beratungen Kinder und Jugendliche bei den unterschiedlichsten Lern- und Verhaltensproblemen in der Schule und im familiären Umfeld. Ziel ist, das Verhalten der Kinder und Jugendlichen zu verstehen und darauf aufbauend einen gemeinsam getragenen Weg zu finden, um die Entwicklungschancen der Schüler und Schülerinnen zu optimieren.

Aufgaben

In einer systemischen Sichtweise wird die Bedeutung des Umfeldes und der zwischenmenschlichen Faktoren miteinbezogen.

Die Schulpsychologischen Dienste bieten Unterstützung bei

  • Lernproblemen (Wahrnehmung, Konzentration, Motivation, Teilleistungsstörungen, Lernverhalten, Prüfungsangst)
  • Unter- oder Überforderung in der Schule (Fragen nach dem Entwicklungsstand, Intelligenzprofil)
  • Schuleintrittsfragen und Schullaufbahnberatung
  • Schwierigkeiten im Umgang mit Anderen (soziale Ängste, schweres Mobbing, Kontaktschwierigkeiten)
  • Verhaltensauffälligkeiten
  • Erziehungsproblemen
  • Beurteilung des Sonderschulbedarfs
  • Konflikten zwischen Schule und Familie und Krisensituationen

Angebote

  • Individuelle psychologische Abklärung mit Beurteilung und Empfehlung von Massnahmen, Beratung und Begleitung
  • Standortgespräche, Klassenbesuche, Gesprächsmoderation bei Konflikten, Information, Triage
  • Unterstützung der Schule in ihrem Auftrag durch Auskünfte und pädagogische Beratung im Umgang mit Störungsbildern, Kriseninterventionen, psychologische Nothilfe, Weiterbildungsangebote zu schulpsychologischen Themen, Supervision, Mitarbeit in Schulentwicklungsprojekten