Abklärung & Anträge

Um einen Sonderschulbedarf auszuweisen, werden Kinder und Jugendliche mit anerkannten Verfahren und Tests abgeklärt. Wenn ein Bedarf diagnostiziert ist, kann bei der Dienststelle Volksschulbildung Antrag auf eine Sonderschulmassnahme gestellt werden.

Abklärung

Wird bei einem Kind oder einem Jugendlichen eine Behinderung vermutet, können Erziehungsberechtigte oder die Schulleitung eine Abklärung veranlassen.

Heilpädagogischer Früherziehungsdienst

Der HFD ist zuständig für Abklärungen von Behinderungen und Entwicklungsverzögerungen im Rahmen der heilpädagogischen Frühförderung.

Schuleintritt von Kindern mit Entwicklungsverzögerungen und Behinderungen

Schulpsychologische Dienste

Die schulpsychologischen Dienste klären Kinder und Jugendliche mit folgenden Behinderungen ab:

  • Geistige Behinderung
  • Verhaltensbehinderung

Bestehende Sonderschulmassnahme überprüfen:

Fachdienst für Sonderschulabklärungen der DVS

Die Dienststelle Volksschulbildung hat in Ergänzung zu den schulpsychologischen Diensten den Fachdienst für Sonderschulabklärungen eingerichtet. Er hilft, in spezifischen Behinderungsbereichen die Abklärungen zu optimieren und die kantonale Vergleichbarkeit im Sinne der Chancengleichheit zu fördern. Der Fachdienst klärt Kinder und Jugendliche mit folgenden Behinderungen ab und berät Eltern und Fachpersonen:

Behinderung Fachperson
  • Sprachbehinderung
Christiane Koch, Logopädin
Eva Graf, Logopädin
  • Körperbehinderung
  • Hörbehinderung
  • Sehbehinderung
Christina Hefti, Psychologin
  • Verhaltensbehinderung, Sonderschulung in privaten Regelschulen
Karin Kaufmann, Psychologin

 

Ein Merkblatt für Schuldienste, Schulleitungen, Fachpersonen der Medizin und Sozialdienste erläutert das Abklärungsverfahren:

Nach oben

Anmeldeformulare für Abklärungen beim Fachdienst

Termin für Anmeldung zur Abklärung

  • Ende Oktober: Initiierung der Anmeldung durch die Schulleitung
  • 1. Dezember: Anmeldeschluss

Nach oben

Anträge

Nach der Abklärung werden mit den Beteiligten die Ergebnisse sowie das weitere Vorgehen besprochen. Die Erziehungsberechtigten oder die Schulleitung können einen Antrag auf Sonderschulung bei der Dienststelle Volksschulbildung einreichen. Die DVS prüft die Unterlagen. Sie entscheidet über den Sonderschulbedarf und die Finanzierung der Massnahmen. Sie informiert die durchführenden Stellen. Bei Integrativer Sonderschulung (IS) übernimmt die Schulleitung der Regelschule in enger Zusammenarbeit mit der Sonderschule die Verantwortung für die Umsetzung. Für die Separative Sonderschulung ist die Sonderschule zuständig.

Antragsformulare für Sonderschulmassnahmen

Termine für Anträge

Damit die Sonderschulung fristgerecht umgesetzt werden kann, gelten folgende Termine:

31. Januar: Einsendeschluss