Grundlagen

Warum Qualitätsmanagement an Schulen?

Das Qualitätsmanagement der Volksschulen des Kantons Luzern hat zum Ziel, die Schul- und Unterrichtsqualität zu sichern und eine kontinuierliche Weiterentwicklung zu ermöglichen. Im Fokus des Qualitätsmanagements stehen der Qualitätskreislauf, der Orientierungsrahmen Schulqualität sowie verschiedene Methoden und Instrumente. Das Qualitätsmanagement ist gemäss VBV §23-24 verpflichtend.

Der Qualitätskreislauf

Die vier Phasen des Qualitätskreislaufs zeigen auf, inwiefern Qualitätssicherung und -Entwicklung an Schulen stattfindet.

Qualitätskreislauf

Qualitätsmanagement der Volksschulen

Dokumente zum Qualitätsmanagement

Die vorliegende Broschüre beschreibt die Weiterentwicklung des Qualitätsmanagements und definiert die kantonalen Grundlagen für dessen Umsetzung.

Qualitätsmanagement der Volksschulen

Orientierungsrahmen Schulqualität

Titelbild Broschüre "Orientierungsrahmen"

Der Orientierungsrahmen Schulqualität beschreibt, was die Dienststelle Volksschulbildung unter guter Schul- und Unterrichtsqualität versteht. 

Orientierungsrahmen Schulqualität

Ergänzung für schul- und  familienergänzende Tagesstrukturen

Da für die Betreuung in den Tagesstrukturen im Orientierungsrahmen Schulqualität keine expliziten Qualitätsansprüche formuliert sind, existiert eine Ergänzung:

Ergänzung

Ergänzung für Schuldienste

Die Qualitätsansprüche für Schuldienste sind in einem Zusatzdokument zum Orientierungsrahmen Schulqualität definiert.

Qualitätsansprüche für Schuldienste

Qualitätskriterien für den kompetenzorientierten Unterricht

Die Qualitätskriterien für den kompetenzorientierten Unterricht unterstützen Lehrpersonen und Schulleitungen bei der Schul- und Unterrichtsentwicklung.

Qualitätskriterien