Geschichte

Kinderasyl Schüpfheim

Das Kinderasyl aus dem Jahre 1916

Das heilpädagogische Zentrum Sunnebüel ist hervorgegangen aus dem Kinderasyl in Schüpfheim und besteht als Kantonale Institution seit dem 6. Januar 1975 am heutigen Standort.

Aus der Chronik

4. März 1914: Baubeginn des Kinderasyls

2. Januar 1916: Die ersten Kinder werden ins Heim gebracht

1960: Behörde versucht, Kündigung der Baldeggerschwestern rückgängig zu machen; Konzept-Änderung in Einklang mit der IV.

28. Februar 1968: Eröffnungs-Sitzung für das Kantonale Kinderheim Schüpfheim

10. August 1972: Spatenstich für die Kantonale Sonderschule

6. Januar 1975: Eröffnung der neuen Sonderschule; 20 Kinder treten ein.

1985 Eröffnung der Erwachsenenabteilung (Internat und Ateliers).

1. September 1998: Änderung des Namens in „Heilpädagogisches Zentrum“ (Internat und Externat, Schule, Integrations-Begleitung und Ateliers).

Sommer 2009: Eröffnung Wohn- und Arbeitsgruppe Ü18

Sommer 2014: Eröffnung Wohn- und Arbeitsgruppe Gate 18