Therapieangebote

An der HPS Luzern werden schulinterne und schulexterne Therapien angeboten.

Schulinterne Therapieangebote sind Logopädie und Musiktherapie.

Schulexterne Therapieangebote sind Ergo- und Physiotherapie.

Absprachen zur Förderung der Lernenden zwischen Therapeuten, Lehrpersonen und Erziehungsberechtigten finden regelmässig statt.

Schulinterne Therapien

Logopädie

Logopädie

Wir verstehen Logopädie an einer heilpädagogischen Schule als Kommunikationstherapie, welche Lernende mit Sprachentwicklungsstörungen zu Kommunikation und Sprache befähigt. Sie widmet sich der Sprachanbahnung und Sprachförderung auf verschiedensten Ebenen.  Ziel ist, allen Lernenden Mittel und Wege aufzuzeigen, wie sie sich mitteilen können. Die Logopädie ermöglicht den Lernenden, von Kommunikationspartnern verstanden zu werden. Für Kinder und Jugendliche ohne Lautsprache werden Hilfsmittel eingeführt. Die institutionelle Verankerung von Unterstützter Kommunikation (UK) hilft den Lernenden bei der Nutzung der Hilfsmittel im Schulalltag.

Musiktherapie

In der Musiktherapie erhalten die Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit, auf einer nicht sprachlichen Ebene zu kommunizieren. Es werden die musikalischen Elemente Klang, Rhythmus, Melodie, Harmonie und Stille beim gemeinsamen Spielen verwendet. Das Anliegen der Musiktherapie ist es, die Lernenden mit Musik zu bewegen und Kommunikationsfähigkeit und Ausdrucksfähigkeit zu fördern. Wahrnehmung und Handlungsmöglichkeiten werden spielerisch erweitert und der emotionale Zugang zu sich selbst unterstützt.

Schulexterne Therapien

Den schulexternen Therapien werden die Lernenden durch ihren Hausarzt zugewiesen. Nach Möglichkeit werden diese Therapien in geeigneten Räumen der HPS Luzern durchgeführt. Falls keine geeigneten Räume zur Verfügung stehen, müssen die Schüler und Schülerinnen die Therapien ausserhalb (z.B. im Kinderspital oder in Privatpraxen) besuchen.

Ergotherapie

Die Ergotherapie wird durch ausgebildete Ergotherapeutinnen erteilt. Das Ziel der Ergotherapie ist eine grösstmögliche, selbständige Ausführung alltäglicher Handlungen. Dadurch können die Lernenden selbstbestimmt am gesellschaftlichen Leben teilnehmen. Dies wird durch die Förderung der Wahrnehmung oder durch die Verbesserung/Wiederherstellung von beeinträchtigten Fähigkeiten erreicht. Der Einsatz von Hilfsmitteln wird geprüft und, bei Verordnung durch den Arzt, eingeführt.

Physiotherapie

Die Physiotherapie wird durch ausgebildete Physiotherapeuten erteilt, welche sich für die Förderung von Kindern und Jugendlichen mit geistiger Behinderung weitergebildet haben. Sie dient der Unterstützung, Anbahnung und Förderung der Bewegungs- und Funktionsfähigkeit und deren Erhaltung und Verbesserung. In der Physiotherapie wird auch im Bereich der Wahrnehmungsförderung gearbeitet. Die Physiotherapeutin vermittelt, gemäss Verordnung des Arztes, notwendige Hilfsmittel und unterstützt und berät das Umfeld in deren Handhabung.