Visiopädagogischer Dienst

Der Visiopädagogische Dienst (VPD) richtet sich an Kinder und Jugendliche aus dem Kanton Luzern mit einer Sehbehinderung.

Unterteilt ist der Visiopädagogische Dienst in die Arbeitsfelder Heilpädagogischer Früherziehungsdienst (HFE), Beratung und Unterstützung (B&U), integrative Sonderschulung (IS) und fachliche Begleitung bei der ersten beruflichen Ausbildung (im Auftrag der IV).

Der VPD bietet für Kinder und Jugendliche mit einer Sehbehinderung Abklärung, individuelle Förderung, Beratung und Unterstützung im ambulanten Bereich an. Die Visiopädagog/innen begleiten deren Integration in Familie, Umfeld und Schule und unterstützen die Kinder und Jugendlichen in ihrer Identitätsbildung.

Die Begleitung und Unterstützung durch den Visiopädagogischen Dienst beginnt im Säuglingsalter und setzt sich bei Bedarf fort bis und mit zur ersten beruflichen Ausbildung.

Die Heilpädagogische Früherziehung (HFE) findet in der Regel zu Hause in der gewohnten Umgebung des Kindes statt. Beratung und Unterstützung (B&U) sowie integrative Sonderschulung (IS) erfolgen hauptsächlich in den schulischen Räumlichkeiten. Begleitung und Unterstützung bei der ersten beruflichen Ausbildung findet sowohl in der Berufsschule als auch im Ausbildungsbetrieb statt.