Porträt & Abteilungen

Die Dienststelle Volksschulbildung ist für alle Vollzugsaufgaben im Volksschulbereich und für die Unterstützung der Schulen und Gemeinden zuständig. Ihre Aufgaben umfassen folgende Bereiche:

  • pädagogische, schulorganisatorische und rechtliche Fragen der Volksschule
  • Planungs- und Entwicklungsfragen
  • auf Lehrpersonen bezogene Personal(rechts)fragen
  • psychologische, pädagogische und didaktische Fragen
  • Konflikt- und Krisenberatung
  • Überwachung kantonaler Vorgaben
  • externe Schulevaluation und Evaluation des Volksschulsystems
  • Unterstützung der Schulbehörden, Schulleitungen und Lehrpersonen
  • Leistungen des kantonalen Sonderschulangebots
  • Schulung asylsuchender Kinder und Jugendlicher

Organisation

Die Dienststelle Volksschulbildung umfasst fünf Abteilungen, zwei Heilpädagogische Zentren, drei heilpädagogische Sonderschulen, die Fachstelle für Früherziehung und Sinnesbehinderungen (FFS) und die Schulangebote Asyl (SAA).

Jahresbericht DVS

Jahresbericht 2018

Qualitätsmanagement

EFQM Logo

Mit dem Qualitätsmanagement (QM) optimiert die Dienststelle Volksschulbildung kontinuierlich ihre Prozesse und Dienstleistungen. Bereits vier Mal (2009, 2012, 2015 und 2018) wurden die Präsidien der Bildungskommissionen und die Schulverwaltungen vom Institut LINK über ihre Zufriedenheit befragt.

Qualitätstest und Auszeichnung

Im Juni 2019 unterzog sich die DVS zum vierten Mal einer externen Qualitätsprüfung. Dabei wurden erstmals auch die heilpädagogischen Institutionen, die Fachstelle für Früherziehung und Sinnesbehinderungen und die Schulangebote Asyl miteinbezogen. Die guten Ergebnisse führten zur Auszeichnung «Recognised for excellence 4 star» gemäss EFQM-Normen.