Ateliers

Willkommen! Hereinspaziert, möchten wir Ihnen am liebsten zurufen. Nehmen Sie mit uns Kontakt auf, besuchen Sie uns.

Schreiben könnten wir einiges, und von unseren Absichten und Tätigkeiten könnten wir vieles berichten. Allerdings blieben diese Aussagen im Allgemeinen stecken. Was uns auszeichnen soll, und unser erstes Ziel ist, ist dem „Du“ auf Augenhöhe zu begegnen und sie/ihn auf ihrem ganz eigenen Lebensweg zu begleiten.

Wir verstehen diese Begleitung als ein Miteinander, das auch gegenseitiges Lernen miteinschliesst.

Als Mitarbeitende bist du als (kre)aktive Mitgestaltende gefragt. Gemeinsam wollen wir Mögliches und unmöglich Erscheinendes umsetzen, Schritt für Schritt. Wir zählen auf dich!

Seid willkommen im Sunnebüel, willkommen auf der Erwachsenenabteilung.

Die Erwachsenenabteilung, ein Angebot für Dich?

Die Erwachsenenabteilung ist ein Ort für Menschen mit geistiger und mehrfacher Behinderung zwischen 18 und 35 Jahren. Wir bieten 28 Wohn- und Arbeitsplätze in 4 Wohngruppen, und 30 Arbeitsplätze in 5 Ateliers für den mittleren Lebensabschnitt. Der 365-Tage-Betrieb wurde im 2003 eingeführt.

Wir haben uns in den letzten Jahren vor allem im Bereich der Ausbildung, der gezielten Suche nach dem Lebensschwerpunkt von Menschen mit geistiger und mehrfacher Behinderung spezialisiert.

Die Tätigkeiten in der Erwachsenenabteilung sind vielfältig: Gestaltung und Kunst, Holz, Textiles, Papier, Garten und Umgebung, Raumpflege, Küche, Kommunikation, Körperarbeit, Hobbys, Ausflüge, Ferien, etc. Die Nähe zur heilpädagogischen Schule, zu den Wohngruppen und zu ihrer Infrastruktur ist für die Erwachsenenabteilung fruchtbar. Der Austausch, die gemeinsamen Anlässe sind für beide Seiten bereichernd.

Die Erwachsenenabteilung ist offen für Neues, initiiert regelmässig Projekte und ist dementsprechend dynamisch.

Welches sind die besonderen Merkmale der Erwachsenenabteilung?

Beginnt nach der Schule wirklich der Ernst des Lebens? Wir geben nicht vor, diese Frage korrekt beantworten zu können. Eines allerdings wissen wir ganz sicher. Nach dem Besuch der heilpädagogischen Schule im Sunnebüel, oder einer andern Heilpädagogischen Schule, können junge Erwachsene, geistig- und mehrfach behinderte Menschen ihren neuen Lebensabschnitt in der Erwachsenenabteilung starten.

Wir, die wir keine heilpädagogische Schule absolviert haben, legen in diesem Lebensabschnitt die Grundsteine für unsere berufliche, soziale und familiäre Zukunft.

Genau dies wollen wir gemeinsam mit den BewohnerInnen der Erwachsenenabteilung tun. Wir begleiten sie ab dem 18. Lebensjahr und unterstützen ihre Entwicklung und Entfaltung in allen Lebensbereichen. Dazu gehört die Erweiterung der Selbständigkeit ebenso wie die Suche nach individuellen Lebensschwerpunkten in den Bereichen Arbeit, Körperarbeit, Freizeit und Soziales. Das Wohlergehen der Person, und der Gruppe in der sie lebt, steht dabei im Vordergrund. Die Selbstbestimmung und Mitbestimmung sind für uns zentrale Werte.

Für alle BewohnerInnen, die auch Wohnplätze benützen (Interne), ermöglichen wir einen Aufenthalt zwischen dem 18. und 35. Lebensjahr. Die Zeitspanne ist als Bandbreite zu verstehen. Die Dauer wird individuell festgelegt, beziehungsweise wieder neu angepasst. Für extern wohnende MitarbeiterInnen mit geistiger oder mehrfacher Behinderung bieten wir Arbeitsplätze ohne zeitliche Begrenzung an.

Die Erwachsenenabteilung logiert nicht auf einer einsamen Insel. Vielfältiger Austausch und Beziehungen sind uns wichtig. Wir wollen mit den BewohnerInnen alle Farben des Lebens geniessen.

Mit der Erwachsenenabteilung beginnt also nicht der Ernst des Lebens, sondern ein spannender, farbenfroher, erlebnisreicher, neuer Lebensabschnitt.

Die zeitliche Begrenzung des Aufenthaltes schafft Raum für die Veränderung, für einen Neuanfang und ist damit eine Chance für weitere Entwicklungsschritte. Der Wechsel in eine Nachfolgeinstitution unterstützt die BewohnerInnen beim Erleben und eben auch beim Verlassen von Lebensabschnitten.

Wir freuen uns auf den Kontakt mit Ihnen!

Analog zu den Klassen der Schulabteilung werden in den 5 Ateliergruppen die erwachsenen BewohnerInnen während des Tages ihren Bedürfnissen entsprechend gefördert und begleitet.

Die Ateliergruppen bieten verschiedene Arbeitsmöglichkeiten wie Holzwerkstatt, textile Arbeiten, Garten, Kerzenziehen, Recycling, etc. Ziel ist es, Fähigkeiten und Fertigkeiten zu entwickeln und zu vertiefen, Aufgaben zu übernehmen, Produkte herzustellen, Arbeitsabläufe vom Beginn bis zum Ende zu kennen, die Selbständigkeit zu erweitern.

Ein Bewohner stellt „K-Lumet“ her

Ein Bewohner stellt „K-Lumet“ her

Die Ateliers sind nicht selbsttragend (Schweregrad der Behinderungen). Aufträge von aussen werden nach Möglichkeit entgegengenommen.

Einmal im Jahr steigt die Erwachsenenabteilung aus dem Alltagsfluss aus und gestaltet zwei Wochen zu einem Thema. Ein anderer Tagesrhythmus, neue Gruppenzusammensetzungen, neue Aufenthaltsorte, dem Thema angepasste Verpflegung ermöglichen neue Eindrücke, Begegnungen, Gespräche und Beziehungen. Die Neigungen und Wünsche der BewohnerInnen bestimmte die Workshop Einteilung. Neben den alltäglichen Arbeiten in den Ateliers und den themenbezogenen Projektwochen, gibt es auch verschiedene Aktivitäten ausserhalb der Institution:

Waldprojekt

  • Schneetage
  • BewohnerInnen-Ferien
  • Kunstausstellungen
  • Teilnahme an Veranstaltungen