Ergotherapie

Die Ergotherapie unterstützt und begleitet Kinder mit körperlichen und kognitiven Auffälligkeiten und fördert die motorischen, sensorische und perzeptiven Fähigkeiten.

Unter Berücksichtigung von bewegungstherapeutischen Grundsätzen werden durch spielerische, handwerkliche und lebenspraktische Tätigkeiten die Behandlungsschwerpunkte aufgearbeitet. Es beruht auf die ganzheitliche Erfassung des Kindes und Jugendlichen mit seinen individuellen Handlungs- und Fördermöglichkeiten in Absprache mit der Familie und den Bezugspersonen.

Als therapeutisches Ziel strebt die Ergotherapie die grösstmögliche Selbständigkeit des Kindes und Jugendlichen in seinem Umfeld an. Durch:

Diese Bohnen fühlen sich gut an

  • Entwickeln und Verbessern von Grob- und Feinmotorik
  • Verbesserung der Körperkoordination
  • Aufnahme und Verarbeitung von Sinnesreizen
  • Selbsthilfetraining
  • Hilfsmittelversorgung und Anfertigung von Adaptation im Umfeld

Dabei stützt sich die Therapie auf das Behandlungskonzept nach Bobath (NDT) und der sensorischen Integrationstherapie nach Jean Ayers (SI).

Eine Banane mittels Handführung schälen