Heilpädagogische Einzelförderung

Unterstützte Kommunikation – Handlungskompetenz – Unterstützung im emotionalen Bereich

Unterstützte Kommunikation UK

In der heilpädagogischen Einzelförderung kann der Schüler oder die Schülerin aktuelle Themen bearbeiten, sich im sicheren Raum bewegen und Neues ausprobieren, um es dann, wenn immer möglich, ins tägliche Leben zu übertragen. Schwerpunkte sind Unterstützte Kommunikation, Handlungskompetenz und Unterstützung im emotionalen Bereich.

Gemeinsam mit der Schülerin oder dem Schüler und deren Umfeld wird nach einer verständlichen Ausdrucksmöglichkeit gesucht. Dies sind körpereigene Zeichen, allgemeingültige Gebärden, Zeigen auf Bilder, Symbole oder Buchstaben. Dabei helfen auch Kommunikationsgeräte oder die Methode der gestützten Kommunikation (fc).
Wie gut, dass ich auswählen kann

Handlungskompetenz

Tätigkeiten aus dem Alltag wie z.B. Gemüse raffeln, staubsaugen, mahlen, Radio oder Computer bedienen werden in kleine überschaubare Sequenzen aufgeteilt, die dem Schüler oder der Schülerin ein selbstständiges Handeln ermöglichen. Ein Umfeld ohne störende äussere Einflüsse begünstigen die Lernschritte.

Unterstützung im Emotionalen Bereich

Kreativer Selbstausdruck, Körperarbeit, Gespräch

Medien gezielt eingesetzt

Die Schülerin oder der Schüler findet im Spiel (Rollenspiel, Symbolspiel,...), im Gestalten (Malen, mit Ton arbeiten, etwas konstruieren,…) und im Gespräch Möglichkeiten, Bedürfnisse, Stimmungen, Gedanken und Gefühle wahrzunehmen und auszudrücken. Dieser Prozess wird ergänzt durch Körperarbeit und Massage, wobei Körperwahrnehmung und Atemfluss im Zentrum sind.

Weitere Bereiche

Wissensvermittlung und schulische Förderung, sich zum Beispiel mit einem Thema aus Mensch und Umwelt näher befassen, sind weitere Zweige der heilpädagogischen Einzelförderung.