Porträt

beim Spielen

Die Heilpädagogische Früherziehung richtet sich an Eltern und ihre Kinder mit besonderem Entwicklungsverlauf ab Geburt bis zum Eintritt in den obligatorischen Kindergarten oder in die Basisstufe. Sie ist ein Angebot der Sonderschulung und dient der Frühförderung/Bildung und Begleitung von Kindern, die im Rahmen ihrer Lebenssituation in ihrer Entwicklung verzögert, gefährdet oder behindert sind. Der Heilpädagogische Früherziehungsdienst (HFD) informiert, berät und stärkt Eltern und weitere Erziehungsverantwortliche von Kindern im Früh- und Vorschulbereich bei Fragen zur Entwicklung und Erziehung.

Angebot

  • Heilpädagogische Früherziehung
  • Logopädie im Frühbereich
  • Heilpädagogische Tagesspielgruppe (HTS)

Die Heilpädagogische Früherziehung wird je nach Situation beim Kind zu Hause, im familienergänzenden Lebensumfeld des Kindes oder in den Zweigstellen des HFD durchgeführt, einzeln oder in Kleingruppen. Das jeweilige Einzugsgebiet unserer drei Zweigstellen ist auf folgender Karte ersichtlich.

Einzugsgebiete der Zweigstellen