Lehrplan 21

Aktuell

Einführung Lehrplan 21 im Kanton Luzern

Einführungskonzept, Wochenstundentafel und weitere Themen zum Lehrplan 21

Einführung Lehrplan 21

Der Lehrplan 21 ist der erste gemeinsame Lehrplan für die deutschsprachigen Kantone der Schweiz. Er umfasst die gesamte Volksschule, vom Kindergarten bis zur Sekundarschule. Er wurde im Auftrag der Deutschschweizer Erziehungsdirektorenkonferenz (D-EDK) erarbeitet. Massgeblich beteiligt waren Lehrpersonen, Fachpersonen aus den pädagogischen Hochschulen und Verbände. Nach einer breiten Vernehmlassung liegt der überarbeitete Lehrplan 21 vor, ein zeitgemässes Instrument für den Unterricht, die Lehrmittelentwicklung und die Lehrerinnen- und Lehrerbildung.

Lehrplan 21

Luzern führt den Lehrplan 21 ein

Der Regierungsrat des Kantons Luzern hat am 16. Dezember 2014 beschlossen, den Lehrplan 21 einzuführen: ab Schuljahr 2017/18 im Kindergarten und in der Primarschule, ab Schuljahr 2019/20 in der Sekundarschule.

Regierungsratsbeschluss Lehrplan 21

Ein Blick in den Lehrplan 21

Drei Zyklen

  • 1. Zyklus: Kindergarten bis 2. Klasse der Primarschule
  • 2. Zyklus: 3. bis 6. Klasse der Primarschule  
  • 3. Zyklus: 7. bis 9. Klasse der Sekundarschule

Umfang

Was bisher fünf Ordner füllte, hat nun in einem Platz: Der Lehrplan 21 ist ein übersichtliches Arbeitsinstrument mit Querverweisen und Links.

Kompetenzorientierung

Der Lehrplan 21 beschreibt, was die Schülerinnen und Schüler können sollen. Neben dem Wissen und Verstehen, den Fähigkeiten und Fertigkeiten werden auch Bereitschaften, Haltungen, Einstellungen berücksichtigt.

Kompetenzaufbau

Der Lehrplan 21 zeigt die aufbauenden Kompetenzstufen der gesamten obligatorischen Schulzeit im Überblick. Am Schluss eines Zyklus ist jeweils ein Grundanspruch definiert. Er beschreibt, was die Schülerinnen und Schüler erreichen sollen. In der Mitte des zweiten und dritten Zyklus ist ein Orientierungspunkt vorgesehen. Er dient als Planungs- und Orientierungshilfe.

Inhalte

Der Lehrplan 21 präzisiert die Kompetenzbeschreibungen mit verbindlichen Inhalten. Er bietet eine Auswahl von Beispielen an.

Überfachliche Kompetenzen

Personale, methodische und soziale Kompetenzen sind mit fachlichen Kompetenzen verknüpft.

Methodenvielfalt

Vielfältige Methoden und Organisationsformen ermöglichen den Lehrpersonen, auf die Bedürfnisse und Voraussetzungen der Lernenden einzugehen. Das Kapitel Lern- und Unterrichtsverständnis bietet dafür nützliche Hinweise.

Lehrmittel

Ein Lehrplan für alle deutsch- und mehrsprachigen Kantone schafft einen Synergieeffekt für die Lehrmittelentwicklung. Die meisten Lehrmittel sind bis zur Inkraftsetzung auf den Lehrplan 21 abgestimmt.